Wir unterstützten Ihr Leben zu Hause - die Sozialstation
Ökumenische Sozialstation Giengen und Unteres Brenztal gGmbH

Gesprächscafe Alter und Demenz – neue Termine

Fast schon eine Institution in Giengen ist das Gesprächscafé Alter und Demenz. Getragen von der Ökumenischen Sozialstation, dem Paul-Gerhardt-Stift und dem Ökumenischen Diakonie- und Krankenpflegeverein und unterstützt durch die AOK wird dieses wichtige Angebot auch 2019 fortgeführt. 

An fünf Nachmittagen, zwischen Februar und Juni geht es wieder um verschiedene Aspekte rund um das Thema Alter und Demenz. Wie immer besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen, Informationen zu erhalten und Kontakte zu knüpfen. Die Teilnahme ist unverbindlich, kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht nötig.

Die Nachmittage finden jeweils ab 15 Uhr unter Leitung und Moderation von Magdalene Mönch (Gerontopsychiatrische Fachkraft bei der Ökumenischen Sozialstation) im Paul-Gerhardt-Stift in Giengen statt. 

Termine und Themen  für das Gesprächscafé Giengen im Frühjahr 2019:

21.Februar
"Und mitten in der Nacht überfällt mich die Angst" – vom Umgang mit Sorgen und Mutlosigkeit 

14.März
"Ich muss für alles die Verantwortung übernehmen" – Diagnose Demenz, was nun – was tun? 

11.April
"Wir hatten uns so gut verstanden" – Wenn im Alter alles anders kommt 

09.Mai
"Nein sagen ist das Schwerste" – Eigene Bedürfnisse erkennen, wahrnehmen, ernst nehmen 

27.Juni
"Sie sagen, sie würden es doch nur gut meinen" – Wege zum gelassenen Umgang mit Ratschlägen 

20.01.2019
Demenzberatung
Nutzen Sie als Betroffene oder auch als Angehörige unsere individuelle Beratung „Lebensräume“ im eigenen Wohnumfeld, um durch unsere wertvollen Tipps und Hilfestellungen den Verbleib zuhause möglichst lange ermöglichen und so angenehm wie möglich gestalten zu können.
Pflegegrade statt Pflegestufen
Seit 2017 erfolgt die Einstufung bei Pflegebedürftigkeit nicht mehr in Pflegestufen sondern in fünf Pflegegrade. Neu sind auch die Höchstbeträge für ambulante Pflegeleistungen. Zudem erhalten Pflegebedürftige, unabhängig vom Pflegegrad einen sog. Entlastungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich.
Kommen Sie zu uns
Die Nachfrage nach unseren Diensten wächst stetig. Deshalb sind wir auch stets auf der Suche nach qualifizierten, engagierten und motivierten MitarbeiterInnen für unsere Arbeitsbereiche Pflege und Hauswirtschaft. Wenn Sie Interesse haben, informieren Sie sich doch genauer über unsere aktuellen Stellenangebote.